Unsere Mitarbeiter:innen im Interview

Veröffentlicht am 5. April 2022

Alexandra Dreher
 
Woher kommst du und welcher Weg hat dich zu ABP geführt?

Geboren in Rosenheim und aufgewachsen im schönen Niederbayern (Bayerischer Wald) hat es mich Ende 1999 nach München gezogen, wo ich meine Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten in einer mittelständischen Rechtsanwaltskanzlei begonnen und erfolgreich im Jahr 2001 abgeschlossen habe.

Nach über 20-jähriger Berufserfahrung und nach Aufbau eines größeren Forderungsmanagement u. a. für die Deutsche Bahn AG war es 2021 nun für mich an der Zeit, mich als erfahrene Rechtsanwaltsfachangestellte auf die Suche nach neuen Herausforderungen zu begeben.

Da mir ein familiäres Arbeitsumfeld und neue Herausforderungen für meinen weiteren beruflichen Weg sehr wichtig sind, bin ich im November 2021 auf das außergewöhnliche und sehr ansprechende Stellenangebot von ABP im IP-Bereich gestoßen, was mich sofort angesprochen und begeistert hat.

Ich bin sehr dankbar nunmehr auch Teil der ABP Erfolgsgeschichte zu sein und freue mich über ein noch wachsendes sowie über das bereits sehr gut eingespielte Team.

 

Was ist das Spannende für dich, in der IP Branche zu arbeiten?

Es ist eine sichere und internationale Branche zwischen Tradition und Innovation. Ich habe eine abwechslungsreiche Tätigkeit, da ich ständig mit interessanten neuen Sachverhalten wie beispielsweise Erfindungen und Patentverletzungen zu tun habe. Mein genauer, sorgfältiger und zuverlässiger Arbeitsstil kommt mir in der IP-Branche zugute.

 

Was schätzt du an deinem Arbeitsplatz bei ABP?

Seit meinem ersten Tag schätze ich den kollegialen und freundschaftlichen Umgang in der ABP-Familie. Ein ausgeglichenes Arbeitsklima und sehr nette Kollegen/-innen, die ihr Wissen und ihre Erfahrungen gerne weitergeben. Durch die flexiblen Arbeitszeiten bei ABP kann ich Familie und Beruf sehr gut vereinbaren.